Tag 1: Prall und rund

25/06/2007 – 08:31

Seit dem geschätzten Geburtszeitpunkt des kleinen Schwarzen (24.06 8:30), so nenn ich Ihn oder Sie mal vorläufig, sind heute früh 24 Stunden vergangen. Üblicherweise säugt die Kaninchenmutter den Nachwuchs in der Nacht oder am Frühmorgen nach der Geburt das erste mal. Spannend war deswegen, ob das Kleine einen dicken runden Bauch hatte, oder eher faltig und eingefallen. Leider war letzteres der Fall.

Die zu bevorzugende Methode, dem Kleinen etwas zu Essen zuzuführen, ist das Anlegen, dabei wird der Mutter das Kleine sozusagen untergeschoben.

Beim ersten Versuch habe ich also das kleine Würmchen raus, aufs Sofa gelegt, hab mir Shiva geholt, Sie zu beruhigen versucht und zu streicheln. Sobald ich Ihr aber das Schwarze untergeschoben hatte und es mit seinen Krabbel- und Zitzensuchbewegungen begonnen hat ist Shiva panisch davongehüpft 🙁

Das hat zweimal nicht geklappt und ich war schon etwas entmutigt bis verzweifelt. Handaufzucht und Selbstfütterung mit Ersatzkost wie Katzenaufzuchtmilch (muss laktosefreie sein!) geht nämlich meist schief…

Also hab ich es andersrum probiert. Das Schwarze in eine kleine Box (CPU-Lüfter 🙂 ), mit Fell aus dem Nest gefüllt, so hatte ich keine Eile, schnell unsere Shiva zu überreden, das Kleine würde nicht erfrieren. Dann geschaut, wo Shiva liegt, Sie gestreichelt, mit Ihr geredet, etwa 10 Minuten lang, und dann das Schwarze neben Sie gelegt.

Das hat sofort versucht die Zitzen zu finden, und diesmal hat Shiva es sogar unter sich geschoben, da hing es nun. Abwechselnd an einer der Zitzen, auf der Suche nach der ergiebigsten Quelle. Shiva hat jede Minute mal nachgesehen, es am Bauch abgeschleckt, und den Urin/Kot, den das Kleine abgesetzt hat, aufgenommen. Die Sauggeräusche wurden dann immer langsamer, und nach etwa fünf Minuten ist Shiva weggehöppt, und zwar ins Nest, und hat das Kleine gesucht. Das hab ich Ihr auch reingelegt, Sie hat es nochmal gesäubert, dann die Wurfkiste verschlossen!

Ich bin wirklich froh, dass das Anlegen geklappt hat und die Chancen des Schwarzen nun deutlich höher liegen. Wenn es auch noch gestorben wäre bliebe Shivas Trächtigkeit nur ein eher tristes Kapitel.

nachwuchs_kaninchen2.jpg

Post a Comment